KÜNSTLERPORTRAIT


geboren 1966 in Bern

lebt/arbeitet in der Hammerschmiede in Worblaufen

ist Autodidakt und ein ewig Studierender

 

Einzel- und Gruppenausstellungen seit 1994

Freischaffender Künstler seit 1994

 

Die Kunst von GAMelle besteht darin, aus unterschiedlichen Materialien eine greifbare Symbiose zu kreieren. Dies unter der Berücksichtigung von räumlichen Aspekten für grosse Eisenplastiken, Installationen oder kleinere Objekte. Seine Kunstwerke erzählen Geschichten, wecken Neugier und überzeugen durch ihre Kraft.

 

GAMelle ist ein unermüdlicher Sucher nach Materialien aus vergangenen Zeiten, die er in neue Auseinandersetzungen mit der Gegenwart setzt. Achtlos weggeworfenen Gegenständen verleiht er wieder Energie, die vorher verloren schien.

 

In seinem neuen Atelier, der ehemaligen Hammer-schmiede in Worblaufen, hat er einen inspirierenden Ort für seine Arbeit gefunden.