Aktuelle Ausstellungen

Montreux Biennale 2017 bis 22. Oktober 2017


Erstmals stelle ich an der Biennale 2017 in Montreux aus. Die Outdoor-Skulpturen-Ausstellung ist sicher eine Reise an den Genfersee wert.

 

Weitere Informationen: www.biennale.ch 


3. Arbonale – 17. September bis 15. Oktober 2017


In Arbon werde ich an der 3. Arbonale meine Klangskulptur ausstellen.

 

Eröffnung

Sonntag, 17. September 2017, 15.00 Uhr

mit der Tanzwerkstatt der Musikschule Arbon unter der Leitung von Susanna Vanecek, Solotanz: Linda Heller

 

Die Arbonale, vom Verein H2Art organisiert, widmet sich dem Präsentieren von Klangskulpturen, Klanginstallationen (skulpturaler Klangkunst) oder aussergewöhnlichen Instrumenten, die ausschliesslich durch Interaktion zum Klingen gebracht werden können, das heisst, durch den Künstler selbst, das Publikum oder Kräfte wie Wind und Wasser. Auch elektrischer Strom, wenn er interaktiv eingesetzt wird, kann Mittel zum Zweck sein. Der Klang kommt immer vom verarbeiteten Material selbst.

 

Weitere Informationen: www.arbonale.ch und Trailer

Download
Download Flyer
Arbonale.pdf
Adobe Acrobat Dokument 243.6 KB

Skulpturen ZAUN – Langzeitprojekt 2017 – 2020


Das Einweihungsfest des Skulpturen ZAUN findet am Samstag, 23. September von 14.00 – 21.00 Uhr

mit Feuerspektakel am Abend und am Sonntag,

24. September von 11.00 – 18.00 Uhr, auf dem Grundstück des Ausstellungsgeländes des Ateliers für Keramik hoferundhofer, Chemin du Ronzi in Montet/Cudrefin, statt.

 

Bepflanzte Paloxen markieren im Abstand von 10 Metern den Zaun. Zwischen den Paloxen ist Raum für Skulpturen von über 40 Künstlern und Künstlerinnen aus der ganzen Schweiz. Erste Skulpturen stehen bereits. Weitere kommen im Laufe des Sommers dazu. 

 

Weitere Informationen: www.hoferundhofer.ch

Download
Download Einladung
Einladung_Zaun_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 868.9 KB

Filmprojekt mit Inside the Baxter Building


Ende Sommer hatte ich die Gelegenheit mit den Musikern von «Inside the Baxter Building» (Simon Petermann, Samuel Würgler, Fabian Gutscher)  und dem japanischen Filmemacher Kohei Yamaguchi in einem Film mitzuwirken.

 

Kohei Yamaguchi hat die drei Musiker bei einem transdisziplinären Projekt «Serendipity – Three Experimental Sessions» begleitet. Ihr Ziel lag darin, Künstler beim Entstehungsprozess ihrer Werke musikalisch zu unterstützen und sich wiederum,

durch ihre Arbeit inspirieren zu lassen.

 

Entstanden sind Improvisationen, welche der Dramaturgie der Prozesse der Künstler folgt. Ausgehend von diesen schneidet Kohei Yamaguchi

in Tokio zur Zeit einen eigenständigen Kunstfilm.

 

Trailer ansehen   

Impressionen